Type and press Enter.

Fotospots Lissabon: Die 10 schönsten Orte zum Fotografieren

Lissabon ist zweifellos eine der schönsten Städte Europas. Es ist also kein Wunder, dass Lissabon bei Fotografen und Instagram-Nutzern gleichermassen beliebt ist. Die Stadt bietet eine Fülle von Fotomotiven, von beeindruckenden Aussichten über die Stadt bis hin zu den berühmten Azulejos-Keramikfliesen, die an vielen Fassaden zu finden sind. In diesem Blogartikel möchte ich dir die 10 schönsten Fotospots in Lissabon vorstellen. Also packe deine Kamera ein und lass uns loslegen.

Vielleicht kennst du schon meinen anderen Beitrag zu Lissabon. Bei dem gibts die spannenden Highlights und Sehenswürdigkeiten in Lissabon zu entdecken. Du wirst ganz sicher den einen oder anderen Ort Wiedererkennen.

Damit du die Hauptstadt Portugals aber mal auf anderem Wege kennenlernst – Wie wäre es mit einer Tour zu den schönsten Fotospots Lissabon?

Ich bin Fotografin.

Ich kenne mich also bestens aus. Weiss genau, wie meine Kamera funktioniert. Mir ist aber super wichtig, dass mein Foto nicht genauso aussieht, wie jedes andere Bild auch. Nach etlichen Jahren, habe ich so meine ganz eigene Fotografie-Sprache entwickelt.

Mein Ziel?

Das man aufs Bild schaut und sagt: „Das ist doch von der Lisa Ludwig.“ – Willst du das denn auch (also mit deinem Namen natürlich :-))? Oder möchtest du einfach nur tolle Fotos aus deinem Urlaub in Lissabon mit nach Hause bringen? Ganz egal. Hier gibt’s tolle Tipps für die Fotografie und natürlich spannende Fotospots in Lissabon.

Padrão dos Descobrimentos

Okay, das Monument von draussen zu fotografieren ist natürlich für deine Erinnerung und für dein Urlaubsalbum toll. Aber was wäre, wenn du einfach mal ein wenig umdenkst. Für 5 € gehts mit dem Lift nach oben auf die Aussichtsplattform.

Was würden andere machen?

Genau.

Sie würden das Meer fotografieren.

Und was machst du?

Du hältst die Kamera einfach mal nach unten. Denn da ergeben sich auch geniale Bilder. Trau dich doch einfach mal die Muster und Linien anzuschneiden und so ein interessantes Bild zu schiessen. Ist doch mal etwas völlig anderes, eine Sehenswürdigkeit in Lissabon zu fotografieren, oder?

Den Fotospot findest du hier: Santa Maria de Belém

Aussichtsterrasse (Miradouro)

Es gibt unzählige Terrassen mit wunderbarem Blick über Lissabon. Ich bin eher zufällig beim Schlendern durch die Gassen vorbeigekommen. Zuerst schaue ich mich ein wenig um, wenn ich neu an einen Ort komme. Ich versuche nicht gleich drauf loszuschiessen (funktioniert nicht immer), sondern schaue mir erst einmal das besondere an.

Mit besonderes meine ich zum Beispiel:

  • Was machen die Leute hier so?
  • Wie sind die Farben? Welche Farben an dem Ort harmonieren zusammen?
  • Gibt es denn eine Besonderheit hier?
  • Wie kann ich Architektur auch mal anders fotografieren, als man das Gebäude kennt?

Wenn du bessere Streetfotos machen willst, solltest du unbedingt mal in meinem Blogbeitrag Streetfotografie Tipps vorbei schauen. Ich finde es meistens schöner an den Fotospots Lissabon ein Foto von Häusern zu schiessen, indem ich viel Himmel und sozusagen Freiraum im Bild schaffe.

Wirkt doch gleich ein wenig entspannter für das Auge, oder?

Hier findest du den besten Blick auf Lissabon hast du ganz sicher von hier:

  • Miradouro da Graça
  • Miradouro Sao Pedro Alcantara
  • Miradouro de Santa Catarina
  • Miradouro Nossa Senhora do Monte

Triumphbogen Arco da Rua Augusta

An dieser Sehenswürdigkeit wirst du sowieso vorbei kommen. Da bin ich mir ganz sicher. Dahinter liegt nämlich die Altstadt und davor der Strand von Lissabon. Auch hier würde ich dir den gleichen Tipp geben, wie schon beim Padrão dos Descobrimentos. Das hab ich auch damals in Berlin beim Brandenburger Tor schon so gemacht. 

Wie kannst du eine Sehenswürdigkeit mal von einer anderen Seite zeigen? 

Man muss ja nicht immer gleich auf den ersten Blick erkennen, was es ist. Deshalb nimmt sich der Betrachter auch gern mal ein paar Sekunden mehr Zeit, sich die Details im Bild genauer anzuschauen.

Ein Wochenende in Lissabon: Die 11 besten Tipps & Ausflugsziele

Nightlife in Lissabon

Wenn du in der Nacht fotografieren möchtest, solltest du auf jeden Fall immer irgendwoher eine Lichtquelle haben. Das können Strassenlaternen sein. Das kann der Nachthimmel an einem der schönsten Fotospots Lissabon sein – am Meer mit Blick auf die Ponte Vasco da Gama.

Da du mit einem Blitz nicht mehr unauffällig bist, nutze das Licht, was da ist. In der Nachbearbeitung kannst du dann die Bilder noch ein wenig heller machen, falls sie doch einmal ein wenig zu dunkel geworden sind.

Ich habe mich in Lissabon mit einem Bier auf die Strasse gesetzt und habe die vorbeigehenden Nachteulen fotografiert. Ich hab auch gern mal mit meiner Belichtungszeit herumgespielt. So ist der Strassenverkäufer mit bunten Lichtern an den Armen, verschwommen aufgenommen. Das verschwommene erinnert dich ganz sicher an eine durchzechte Nacht.

Nightlife kann auch ein Fotospot in Lissabon sein, denn das spielt sich draussen ab. Eine Tür mit Graffiti in Barro Alto mit einem bunten Strassenverkäufer
Spiele in der Nacht mit der Belichtungszeit und du bekommst solche Urlaubsbilder

Ich war in Lissabon in einer Weinbar noch einen kleinen Happen essen. Dabei ist mir die wahnsinnig genial beleuchtete Deko im Laden so sehr ins Auge gestochen, dass ich das unbedingt mit der Kamera festhalten musste. Ich habe mir dann mit ein paar Freunden Wein gekauft und wir haben uns während der blauen Stunde ans Meer gesetzt. Das bringt noch mal eine ganz andere Stimmung.

Das besondere an Lissabon ist, dass draussen gefeiert wird. Die Bars sind geöffnet. Man trifft sich aber nicht in der Bar, sondern holt sein Getränk und geht wieder raus auf die Strasse. Hier ist ganz schön was los. In Bairro Alto ist das ganz normal mit einem Pappbecher zu trinken.

Tipps für bessere Streetfotos gibts hier

grüne und rote Flaschen wurden gestapelt oder nebeneinander gestellt und sind die Deko für to the wine in Lissabon, ein toller Fotospot für Detailaufnahmen
Die Deko von To the Wine in Lissabon

Praça do Município

Der Praça do Município in Lissabon ist ein grossartiger Ort zum Fotografieren, besonders wenn du historische Architektur magst. Ich war selbst vor Ort und habe ein paar Tipps für dich gesammelt, die ich gerne mit dir teilen möchte.

Der Platz ist am schönsten, wenn die Sonne untergeht und die Gebäude golden beleuchtet sind. Nutze also dieses Licht am Abend, um dein Foto zu schiessen. Die besten Spots sind direkt vor dem Rathaus und am westlichen Ende des Platzes, wo sich die Kirche befindet.

Oder misch dich unter die Leute, so wie ich.

Was fällt dir am Bild unten auf? 

Der Clown sticht doch wahnsinnig raus, oder? Während alle andere Passanten eher dunkel gekleidet sind, knallen die Farben so richtig. Genauso wie das Plakat am Theater. Die Wellen am Fussboden bringen Dynamiken ins Bild, was meinen Blick immer wieder zum Brunnen bringt.

Den Fotospot findest du hier: Zwischen Rua da Alfândega, Rua do Arsenal und Rua do Comércio.

Reges Treiben am Praça do Município

Azulejos

In Lissabon findest du an vielen Gebäuden wunderschöne Azulejos. Übersetzt sind das Keramikfliesen an Wänden. Um die schönsten Fotospots in Lissabon zu finden, solltest du am besten durch die Strassen schlendern und dich treiben lassen. Tatsächlich findest du die nämlich einfach so.

Die Azulejos haben oft komplexe Muster und feine Details. Achte darauf, dass du mit deiner Kamera nah genug an das Motiv herangehst, um diese Details sichtbar zu machen. Teilweise sind auf den kleinen Mosaiken ganze Geschichten abgedruckt, wie am Bahnhof von Lissabon.

Um die Keramikfliesen in ihrer ganzen Pracht zu zeigen, solltest du verschiedene Perspektiven ausprobieren. Versuche, aus unterschiedlichen Winkeln zu fotografieren, um die verschiedenen Farben und Muster der Fliesen einzufangen.

Die besten Tipps für Lissabon + Food Guide

Die Azulejos findest du fast an jeder Fassade in Lissabon und sind die perfekte Fotospots

Strassenbahnen in Lissabon

Anders als moderne Strassenbahnen sind sie nicht nur ein Transportmittel, sondern auch ein Symbol für die Kultur und Geschichte Lissabons. Die meisten Touristen bevorzugen die historischen Strassenbahnen der Linie 28, die durch die Altstadt führt.

Eine Fahrt mit der historischen Strassenbahn der Linie 12E ist eine der besten Möglichkeiten, um die alten Viertel Lissabons zu erkunden. Die Strecke führt endet am alten Stadtviertel Alfama, wo du eine großartige Aussicht auf das Schloss São Jorge und den Fluss Tejo hast.

Die Fahrkarten für die Strassenbahnen in Lissabon kosten etwa 3 Euro und können direkt beim Fahrer gekauft werden. Ich bin für die Erinnerung und für das Erlebnis mit einer der Strassenbahnen gefahren. Die Wege in Lissabon sind schon sehr steil, aber die Einzelfahrt für 3,70 € für 4 Minuten Fahrspass ist dann doch ganz schön happig.

Strassenbahnen in Lissabon sind Fotospots die Kultur und Geschichte vermitteln
Die Strassenbahnen sind absolute Hingucker und absoluter Fotospot für Lissabon
Strassenbahn in gekonnt in Szene setzen

Auf jeden Fall solltest du das Stadtleben, Menschen und die Umgebung einsetzen. Man soll sehen, dass sie nicht nur eine Attraktion sind, sondern zum richtigen Leben für die Einheimischen zählen. Du kannst wie ich auch einfach nah rangehen, um Details der Graffiti und Graffito besser zu fotografieren.

Du kannst aber auch nur die Schienen fotografieren. Sie zeigen, wie steil es in Lissabon wirklich zugeht. Der Betrachter kann sich dann selbst sein Urteil bilden, was und wie oft hier auf den Schienen noch etwas fährt. Du könntest aber auch einfach die Kamera zum Himmel schwenken und die Oberleitungen fotografieren. Die sind auch ein tolles grafisches Muster und untypisch als Urlaubserinnerung.

Detailaufnahmen vom Innenraum sind auch toll. Das Lenkrad beim Fahrer, leicht angeschnitten. Du könntest den Winkel so einnehmen, dass man noch ein wenig vom Fussboden sieht. Vielleicht so dass deine Füsse noch mit drauf sind. Genauso könntest du die Lichter an der Decke fotografieren. Setze das Licht eher in eine Ecke, sodass viel Freiraum drum herum bleibt im Bild.

LX Factory

Eines der wohl schönsten Fotospots Lissabon ist die LX Factory etwas ausserhalb der Stadt. Mittlerweile nicht mehr ganz der Geheimtipp. Hier tummeln sich Menschen, die modern sind, sich für ausgefallenes interessieren, Street Art mögen und gern in kleinen Läden stöbern gehen.

Wenn du genau hinschaust, findest du mehr als genug tolle Fotomotive! Als Fotograf könnte man hier einfach den ganzen Tag verbringen, wenn man will.

Neon Sign in der LX Factory Lissabon

Ein paar Beispiele und Ideen fasse ich dir zusammen:

  • Street Art auf dem Gelände
  • Bunte Schilder oder Neon Lichter
  • die alten Gebäude auf dem Gelände der LX Factory
  • Menschen, die herumlaufen
  • skurrile Gegenstände oder Formen, die dir begegnen

Du solltest ausserdem unbedingt in die grosse Buchhandlung „Ler Devagar“ gehen. Dort findet sich ganz sicher noch das ein oder andere tolle Motiv. Die Deckenhöhe ist wirklich beeindruckend und es gibt viele verschiedene Ebenen, auf denen man sich bewegen und fotografieren kann. Der Buchladen hat auch eine alte Druckerpresse, die du fotografieren solltest. Im Buchladen Ler Devagar findest du tausende von Büchern, die in Regalen bis zur Decke gestapelt sind.

Streetfotografie in Lissabon

Dazu kann ich eigentlich nicht wirklich viel schreiben, denn für Streetfotografie Aufnahmen in Lissabon kannst du dich einfach treiben lassen. Denn nur so entstehen die ungezwungenen Bilder. Du könntest natürlich vorher überlegen, was du darstellen möchtest. Bist du auf der Suche nach einem bestimmten Gegenstand, dem du in Lissabon immer wieder begegnest. Aber natürlich jedes Mal mit einem anderen Hintergrund.

Du kannst auch einfach mal eine Gegenüberstellung von Aufnahmen machen, so wie bei mir hier. Hat denn jemand aus der Box eine Banane geklaut und die Schale dann hier abgelegt? Hm, auf jeden Fall kann das zu Gedanken beim Betrachter anregen.

Darauf kannst du bei deiner Streetfotografie durch Lissabon achten:

  • Farben und Farbkombinationen
  • lustige Schilder oder Hinweise
  • skurrile Menschen und den Zusammenspiel mit der Stadt
  • Wie fühlt sich Lissabon für dich an? Versuche es in Bildern darzustellen
  • Was ist das besondere in Lissabon, was andere Städte in Europa nicht haben?
  • Graffiti und Gemälde gehen natürlich immer
  • Hast du ein Thema, wie „Menschen fotografieren, wie sie fotografieren“
  • Heute mal nur Schwarz-Weiss Aufnahmen oder heute mal nur die Farbe gelb und schwarz

Findest du die besten Fotospots in Lissabon für Streetfotografie? Mit diesen Tipps lernst du schnell das 1×1 der Streetfotografie.

Streetfotografie am Tejo, die Taube begibt sich in Gefahr, weil sie eigentlich nicht auf die Gitter darf, am Tejo ist ein perfekter Fotospot in Lissabon
Lustige Zusammenstellung am Tejo. Achte auf das Schild und die Taube

Fotospots Lissabon – Alfama

Woran ich mich auf jeden Fall immer noch erinnern kann, sind die wahnsinnigen schmalen Gassen und die super kleinen Türen. Waren denn die Menschen mal so klein oder was ist hier los? Führen dann gleich Treppenstufen nach unten?

In den schmalen Gassen von Alfama lohnt es sich ein wenig langsamer zu gehen. Hier kann man mit verschiedenen Blickwinkeln und Schärfentiefen experimentieren und spannende Fotos machen. Wie zum Beispiel der dicke Baum, der die Treppenstufen einfach auftrennt.

Wäscheleinen in Alfama fotografieren
Wäscheleinen und wehende Wäsche gehören zu Lissabon dazu und sind tolle Fotospots für Lissabon
Durch Alfama schlendern sind ein toller Fotospot für Lissabon

Hier findet man auch immer wieder bunte Wäscheleinen vor den Fenstern. Das schafft eine authentische und lebendige Atmosphäre und bietet tolle Motive für Fotos. Du kannst mit Bewegungsunschärfe und mit der Bildtiefe spielen. Stelle etwas im Vordergrund scharf, indem du eine Blende von 1.8 oder kleiner einstellst.

Achte darauf, dass der Wind stark genug ist, um die Wäscheleinen zu bewegen, aber nicht so stark, dass sie zu stark schwingen und unscharf werden. Schau dich nach interessanten Wäscheleinen-Kompositionen um, z.B. Wäsche in unterschiedlichen Farben und Formen oder Wäsche, die auf verschiedenen Ebenen hängt.

Fotospots Lissabon: Ausblicke über die Stadt

Sobald die letzte Treppenstufe geschafft ist, ist es sicher nicht mehr weit bis zum Aussichtspunkt Miradouro das Portas do Sol. Dieser Aussichtspunkt bietet einen atemberaubenden Blick über die Dächer von Alfama und den Fluss Tejo. Vielleicht kommst du ja auch an dieser pompösen grünen Tür vorbei, wie ich.

Adresse des Fotospots: Largo das Portas do Sol, 1100-411 Lisboa.

Was aber auf jeden Fall auch ein sehr interessantes Gebäude ist, ist das Casa dos Bicos. Die Fassade sieht aus, als hätte sie unzähligen Pyramiden aufgesetzt. Das fällt natürlich auf und ist schon etwas ganz besonderes. Vielleicht schaffst du es ja, das Haus ganz besonders in Szene zu setzen. Suche dir ungewöhnliche Winkel. Gehe für Detailaufnahmen richtig ran.

Fotospot Adresse: Rua dos Bacalhoeiros 10, 1100-070 Lissabon.

Ich liebe die Türen und deren Details so gern

Welche Fotospots Lissabon hast du denn fotografiert? Bist du auch schon dort lang gekommen, wo ich mit meiner Kamera entlang geschlendert bin? Hast du vielleicht noch Geheimtipps zu Fotospots in Lissabon? Dann schreib es mir gern in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 comments

  1. Coole Fototipps, wer ich mir einiges zu Herzen nehmen. Ich merke immer wie lost ich bin bei Straßen und Häuser oder auch bei Sehenswürdigkeiten, wenn ich die nicht ganz auf die Linse kriege.

    Lissabon ist bei uns inzwischen auch voll lange her. 2012 waren wir 9 Tage dort. Supergeile Stadt. Da kamen schöne Erinnerungen auf!

    1. Also wenn du denn mal Fototipps brauchst, dann können wir gern auch ein 1:1 Call vereinbaren. Da darfst du mir all deine Fragen stellen. Ansonsten schau immer mal auf dem Blog bei meinen Fototipps vorbei. Vielleicht hilft dir das ein oder andere dann beim nächsten Mal.

      Liebe Grüsse
      Lisa